Schmitz-Saga

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Gestatten sie, dass ich mich vorstelle: Harald von Rheinhausen, Autor der  Schmitz – Saga und Chronist. Mein Schauplatz der Geschichte ist zur Zeit die 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts. Der 30jährige Krieg ist endlich vorbei, und die Menschen wollen wieder in Frieden und Wohlstand leben. Wird es ihnen gelingen?
Ich lade sie zu einer Zeitreise ein, bei der sie von den Sorgen und Freuden der Bauern und einfachen Menschen erfahren. Erleben sie wie Geschichte lebendig wird. Lernen sie Peter, den Schmied, Joop, seinen Enkel, Frieda, das Findelkind oder Julia, die Kaufmannstochter kennen.
Es bleibt nicht beim Zuhören. Das Publikum wird aktiv eingebunden, z.B. beim Verkauf einer wertvollen Porzellanfigur aus China. Wer wird Sieger beim Bieterwettstreit zwischen Mevrouw Spilbergen und Mevrouw van der Swelder?
Meine Lesungen sind sehr individuell gestaltet. Sie erfahren mehr von der Geschichte ihres Ortes – immer anschaulich und lebendig. Ab Ende des Jahres 2015 erzähle ich ihnen gerne, wie Ludwig XIV., der Sonnenkönig, den Niederrhein besuchte – mit 130.000 Mann und welche verheerenden Folgen dies hatte. Oder vom Weinkauf in Oppenheim und vom „Goldenen Mainz".
Sind sie aufgeschlossen für etwas Neues? Meine Bücher sind bebildert; gemalt von meiner Frau. Wir bringen die Originale gerne mit und verwandeln den Ort der Lesung in einen Ausstellungsraum. Auf Wunsch bringen wir authentische Musik mit.

Ich lade sie mit meinen Büchern und Lesungen zu einer Entdeckung ein – auf den Spuren ihrer eigenen Vergangenheit und Geschichte.
Treten sie ein in die Welt der Schmitz – Saga.






















Einige Eindrücke aus der Rheinhauser Geschichtstrilogie bekommen Sie hier:
Chronik

 

Bestellung: Falls Sie Bücher bestellen möchten, drucken Sie einfach das Bestellformular aus und schicken Sie es mir ausgefüllt zu. (Adresse siehe Impressum).
Oder füllen Sie online das Mail-Bestellformular aus und Ihre Bestellung geht direkt per E-Mail an uns raus.


Historisches


 

Der Stadtteil Duisburg – Rheinhausen war vor seiner Eingemeindung eine Stadt von ca. 70.000 Einwohnern, die 1934 das Stadtrecht erhielt. Davor war es eine Landgemeinde, die größte in Preußen. Bis es dazu kam, gab es zwei Verwaltungseinheiten (Kirchdörfer): Hochemmerich und Friemersheim. Zu Hochemmerich gehörte auch das Dorf Oestrum, in dem der Autor geboren ist, der sehr an Geschichte und Heimatgeschichte interessiert ist.
Weiterlesen...




      

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü